Direkt zum Seiteninhalt springen

Wissenschaftler/in (d/m/w) für das Projekt »Geostrategische Konkurrenz für die EU im westlichen Balkan«

Wir suchen frühestens zum 1. September 2022 eine/n

Wissenschaftler/in (d/m/w)

für das Projekt »Geostrategische Konkurrenz für die EU im westlichen Balkan« in der Forschungsgruppe EU/Europa.

Die Stelle hat einem Umfang von 100% und ist – vorbehaltlich der Mittelbewilligung - befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Das durch das Auswärtige Amt finanzierte Forschungsprojekt befasst sich vor dem Hintergrund wachsender geostrategischer Konkurrenz zur EU in den Ländern des Westlichen Balkans (Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro, Serbien) mit den zentralen Herausforderungen für die Vertiefung der Partnerschaft und die Beitrittsverhandlungen.

Ziel des Projektes ist der Auf- und Ausbau fundierter Expertise zur Innen- und Außenpolitik der Länder des westlichen Balkans. Hierfür soll in drei zentralen Handlungsfeldern jeweils die Verflechtung und Einflussvektoren der EU sowie anderer geostrategischer Akteure in den sechs Ländern im Vergleich erhoben und analysiert werden. Die drei zu analysierenden Felder sind:

  • (I) außen- und sicherheitspolitische Zusammenarbeit,
  • (II) wirtschaftlichen Verflechtungen sowie
  • (III) innenpolitische Verankerung demokratischer und rechtsstaatlicher Standards.

Daraus sollen Empfehlungen für die deutsche und europäische Politik erarbeitet werden.

Ihre Aufgaben:

  • Analyse zur Innen-, Europa- und Außenpolitik der Länder des westlichen Balkans
  • Erstellen von SWP-Publikationen und Analysen zum Themenkomplex des Projektes
  • wissenschaftsbasierte Beratung von politischen Entscheidungsträger/innen in Deutschland und der EU
  • Konzeption, Organisation und Durchführung nationaler und internationaler Veranstaltungen
  • Netzwerkarbeit in Deutschland, der EU und der Region

Ihr Profil:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem relevanten Themengebiet der Politik-, Sozialwissenschaften
  • eine Promotion ist erwünscht und von Vorteil
  • ausgewiesene Expertise zu den Ländern des westlichen Balkans und vertieftes Verständnis der EU
  • strukturierte und konzise Aufbereitung sowie Präsentation von Projektinhalten, beispielsweise für politische Entscheidungsträger/innen in Regierung und Bundestag
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch, Kenntnisse in (einer) südslawischen Sprache(n),
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen Politikberatung ist erwünscht
  • eigeninitiatives, selbstständiges und verantwortungsbewusstes Handeln, herausragende Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland, z.B. für Forschungsaufenthalte

Wir bieten:

  • ein dynamisches, kooperatives und kollegiales Arbeitsumfeld
  • kollaborative Arbeit mit europäischen Projektpartnern, Think Tanks, Universitäten und (außen)politischen Akteuren
  • Arbeiten an aktuellen politischen Themen, tiefe Einblicke in die politischen Prozesse
  • eigenverantwortliche Mitarbeit und Beratung zum Themenfeld im Rahmen des Projekts
  • flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten und Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 14 TVöD (Bund).

Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen, inklusive Motivationsschreiben [eine Seite], akademischem Lebenslauf, Publikationsliste und relevante Zeugnisse bis zum 10. Juli 2022 an bewerbungen@swp-berlin.org.

Anlagen bitten wir in einer PDF-Datei zusammenzufassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen@swp-berlin.org widersprechen. Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte unseren PGP Public Key.