Naher / Mittlerer Osten und Afrika

Zurück zur Forschungsgruppe

Im Vordergrund der Arbeit stehen gesellschaftliche und politische Transformationsprozesse, regionale und innerstaatliche Konflikte sowie außen- und sicherheitspolitische Fragen in Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten.

Dabei analysiert sie insbesondere:

  • gesellschaftliche und politische Veränderungsprozesse sowie ihrer Auswirkungen auf regionale Stabilität

  • innerstaatliche und regionale Konflikte

  • regionale Kooperation und Konkurrenz sowie Verschiebungen regionaler Machtbalancen

  • politisch-gesellschaftliche Polarisierung im Nahen/Mittleren Osten, am Horn von Afrika und der Region der Großen Seen

  • Machtteilungsarrangements als Instrument des Konfliktmanagements (z.B. in Irak, Sudan, palästinensische Gebiete, Libanon, DR Kongo etc.)

  • Jihadismus als transnationales Phänomen und seine gesellschaftlichen und (sicherheits-)politischen Effekte

  • deutsche und europäische Politik gegenüber den Subregionen

 

 

SWP-Aktuell

Guido Steinberg
Saudi-Arabien, die Pandemie und das Öl

Die Wirtschaftskrise zwingt den Kronprinzen, zwischen Reformprogramm und aggressiver Regionalpolitik zu wählen


Wolfram Lacher
Libyens internationalisierter Bürgerkrieg

Umwälzungen nach der Niederlage Khalifa Haftars in Tripolis


SWP-Studien

Muriel Asseburg
Wiederaufbau in Syrien

Herausforderungen und Handlungsoptionen für die EU und ihre Mitgliedstaaten


Guido Steinberg
Regionalmacht Vereinigte Arabische Emirate

Abu Dhabi tritt aus dem Schatten Saudi-Arabiens


»Kurz gesagt«

Annette Weber
Sudankonferenz: Eine historische Chance

Bei einer Konferenz am 25. Juni geht es um die Stabilisierung der maroden Wirtschaft des Sudan. Entscheidend hierfür ist, dass finanziellen Hilfen auf das Gelingen des Transitionsprozesses in dem Land ausgerichtet werden, meint Annette Weber.


Guido Steinberg
Der »Islamische Staat« bleibt

Eine Stabilisierung der Lage im Irak und in Syrien wird auch durch das Erstarken des »Islamischen Staates« erschwert. Ein Massenausbruch inhaftierter IS-Kämpfer könnte das Problem weiter verschärfen. Dem sollte Deutschland durch eine Rücknahme seiner Staats­bürger auch im eigenen Interesse vorbeugen, meint Guido Steinberg.


SWP Comments

Denis M. Tull
German and International Crisis Management in the Sahel

Why Discussions about Sahel Policy Are Going around in Circles


Wolfram Lacher
The Great Carve-Up

Libya’s Internationalised Conflicts after Tripoli


Neue Bücher

Wolfram Lacher
Libya's Fragmentation

Structure and Process in Violent Conflict


Muriel Asseburg, Jan Busse
Der Nahostkonflikt

Geschichte, Positionen, Perspektiven


Azadeh Zamirirad
Irans Atomdiskurs

Eine subsystemische Analyse außenpolitischer Präferenzen in der iranischen Nukleardiplomatie (2003-2015)