Prof. Dr. Volker Perthes

Prof. Dr. Volker Perthes


Institutsleitung
Direktor

volker.perthes(at)swp-berlin.org

Twitter: https://twitter.com/volkerperthes

Seit 01.10.2005 Direktor des Deutschen Instituts für Internationale Politik und Sicherheit und geschäftsführender Vorsitzender der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

1992-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter, bis März 2005 Leiter der Forschungsgruppe Naher Osten und Afrika

1999 Habilitation, Universität Duisburg

1991-1993 Assistenz-Professor an der American University of Beirut und Lehre an den Universitäten Duisburg, Münster und München

1990 Promotion, Universität Duisburg

Forschungsgebiete:

Außen- und sicherheitspolitische Herausforderungen Deutschlands und der EU; Global Governance, Internationale Organisationen, Regionale Dynamiken und politischer Wandel im Nahen und Mittleren Osten


Publikationen (Auswahl):

mit Markus Kaim

Herausforderungen der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik bis 2030: Gestaltung in einer turbulenten Welt

Die außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen Deutschlands bis 2030 werden sich sicherlich zum Teil aus den gegenwärtigen ableiten, zum Teil aber auch neu sein.

Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 2012, 16.10.2012

Der Aufstand

Die arabische Revolution und ihre Folgen

Pantheon-Verlag, München, November 2011, 224 Seiten
mit Stefan Mair

Ideen und Macht

Was definiert die relative Gewichtsverteilung in der Welt?

in: Internationale Politik (IP), Mai/Juni 2011, S.10-23

Iran - Eine politische Herausforderung

Die prekäre Balance von Vertrauen und Sicherheit

Frankfurt am Main (Suhrkamp) 2008, 159 Seiten

Zwischen Hofnarr und Agendasetter

Wissenschaftliche Politikberatung in der Außen- und Sicherheitspolitik

in: Internationale Politik (IP) 12/ 2007, S.114-123

Orientalische Promenaden

Der Nahe und Mittlere Osten im Umbruch

München 2006

Medienbeiträge/ "Kurz gesagt" (Auswahl):

Ein Somalia am Mittelmeer

Syrien droht auf lange Sicht der Zerfall in Kleinreiche verfeindeter Warlords. Für die Nachbarstaaten wäre dies höchst bedrohlich.

in: Süddeutsche Zeitung, Außenansicht, 12.06.2013, S. 2

Wirtschaft macht Außenpolitik

Deutsche Firmen haben international oft mehr Einfluss als die Bundesregierung. Der Politik muss es darum gehen, diese Aktivitäten zu lenken.

in: Süddeutsche Zeitung, Außenansicht, 02.01.2013, S. 2

Die neuen Mächte

Brasilien, Indien, Türkei: Aufstrebende Demokratien reden mit. Für den Westen sind sie manchmal schwierige Partner.

in: Süddeutsche Zeitung, SZ-Außenansichten, 08.02.2012, S.2

Nur noch Hintermann

Warum Außenpolitik immer weniger eine Sache von Ministern als von Kanzlern und Präsidenten ist

in: Süddeutsche Zeitung, 26.04.2010, S.2

SWP-Aktuell

Barbara Lippert
Die Ukraine-Krise und kritische Fragen an die EU-Erweiterungspolitik


Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker
Abkommen mit Nebenwirkungen?

Die EU und die USA stehen vor Verhandlungen über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft


SWP-Studien

Barbara Lippert, Volker Perthes
Ungeplant bleibt der Normalfall

Acht Situationen, die politische Aufmerksamkeit verdienen


Stormy-Annika Mildner, Henriette Rytz, Johannes Thimm
State of the Union

Innenpolitische und binnenwirtschaftliche Herausforderungen für die Führungsrolle der USA in der Welt