Prof. Dr. Volker Perthes

Prof. Dr. Volker Perthes


Institutsleitung
Direktor

volker.perthes(at)swp-berlin.org

Twitter: https://twitter.com/volkerperthes

Seit 01.10.2005 Direktor des Deutschen Instituts für Internationale Politik und Sicherheit und geschäftsführender Vorsitzender der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

1992-2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter, bis März 2005 Leiter der Forschungsgruppe Naher Osten und Afrika

1999 Habilitation, Universität Duisburg

1991-1993 Assistenz-Professor an der American University of Beirut und Lehre an den Universitäten Duisburg, Münster und München

1990 Promotion, Universität Duisburg

Forschungsgebiete:

Außen- und sicherheitspolitische Herausforderungen Deutschlands und der EU; Global Governance, Internationale Organisationen, Regionale Dynamiken und politischer Wandel im Nahen und Mittleren Osten


Publikationen (Auswahl):

Führen setzt Vertrauen voraus! Wo deutsche Außenpolitik besser werden kann

Deutschland setzt nicht immer die eigenen Machtpotentiale klug ein. Kluge Politik muss Prioritäten setzen. Und Deutschlands Priorität sollte es sein, Europa als Ordnungsmacht zu stärken.

Beitrag von Volker Perthes in der Rubrik »Außenansicht« von »Review 2014 - Außenpolitik Weiter Denken«, der offenen Plattform des Auswärtigen Amts zur Diskussion der Rolle Deutschlands in der Welt, 01.05.2014 (online)
mit Markus Kaim

Herausforderungen der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik bis 2030: Gestaltung in einer turbulenten Welt

Die außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen Deutschlands bis 2030 werden sich sicherlich zum Teil aus den gegenwärtigen ableiten, zum Teil aber auch neu sein.

Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik 2012, 16.10.2012

Der Aufstand

Die arabische Revolution und ihre Folgen

Pantheon-Verlag, München, November 2011, 224 Seiten
mit Stefan Mair

Ideen und Macht

Was definiert die relative Gewichtsverteilung in der Welt?

in: Internationale Politik (IP), Mai/Juni 2011, S.10-23

Iran - Eine politische Herausforderung

Die prekäre Balance von Vertrauen und Sicherheit

Frankfurt am Main (Suhrkamp) 2008, 159 Seiten

Zwischen Hofnarr und Agendasetter

Wissenschaftliche Politikberatung in der Außen- und Sicherheitspolitik

in: Internationale Politik (IP) 12/ 2007, S.114-123

Orientalische Promenaden

Der Nahe und Mittlere Osten im Umbruch

München 2006

Medienbeiträge/ "Kurz gesagt" (Auswahl):

Krieg den Ungläubigen

Der IS ist mehr als eine Terrormiliz: Was den »Islamischen Staat« ausmacht - und was nun gegen ihn zu tun ist.

in: Süddeutsche Zeitung, 25.09.2014, S. 2

Was Verantwortung kostet

Die Bundesregierung gibt zu wenig für Verteidigung aus, heißt es oft in der NATO. Doch so einfach geht die Rechnung nicht.

in: Süddeutsche Zeitung, 01.07.2014, S. 2

Ein Somalia am Mittelmeer

Syrien droht auf lange Sicht der Zerfall in Kleinreiche verfeindeter Warlords. Für die Nachbarstaaten wäre dies höchst bedrohlich.

in: Süddeutsche Zeitung, Außenansicht, 12.06.2013, S. 2

Wirtschaft macht Außenpolitik

Deutsche Firmen haben international oft mehr Einfluss als die Bundesregierung. Der Politik muss es darum gehen, diese Aktivitäten zu lenken.

in: Süddeutsche Zeitung, Außenansicht, 02.01.2013, S. 2

Nur noch Hintermann

Warum Außenpolitik immer weniger eine Sache von Ministern als von Kanzlern und Präsidenten ist

in: Süddeutsche Zeitung, 26.04.2010, S.2

SWP-Studien

Barbara Lippert, Volker Perthes
Ungeplant bleibt der Normalfall

Acht Situationen, die politische Aufmerksamkeit verdienen


Stormy-Annika Mildner, Henriette Rytz, Johannes Thimm
State of the Union

Innenpolitische und binnenwirtschaftliche Herausforderungen für die Führungsrolle der USA in der Welt