Dr.   Stephan Roll

Dr. Stephan Roll


Forschungsgruppe: Naher / Mittlerer Osten und Afrika
Wissenschaftler

stephan.roll(at)swp-berlin.org

Seit Juli 2012 Mitarbeit im Projekt »Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung in der arabischen Welt«

August 2009 - März 2012 Stipendiat des Forum Ebenhausen

2010 - 2011 Lehrbeauftragter an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2007 - 2009 Promotionsstipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung

2006 Forschungsstipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (Forschungsaufenthalt in Kairo, Ägypten)

2005 - 2009: Promotion am Lehrstuhl für Gegenwartsbezogene Orientforschung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Forschungsgebiete:

Ägypten


SWP-Papiere (Auswahl):

mit Jessica Noll

Vom Jemen-Krieg zur gemeinsamen Armee?

Ägyptisch-saudische Differenzen über arabische Militärkooperation

SWP-Aktuell 2015/A 47, April 2015, 4 Seiten
mit Tobias von Lossow

Ägyptens Nilwasserpolitik unter Sisi

Sicherheitspolitische Interessen befördern Annäherung an Äthiopien

SWP-Aktuell 2015/A 13, Februar 2015, 4 Seiten

Al-Sisis Entwicklungsvisionen

Großbauprojekte und Herrschaftssicherung in Ägypten

SWP-Aktuell 2014/A 35, Mai 2014, 4 Seiten

Ägyptens Unternehmerelite nach Mubarak

Machtvoller Akteur zwischen Militär und Muslimbruderschaft

SWP-Studien 2013/S 14, Juli 2013, 30 Seiten

Publikationen (Auswahl):

Der bezahlte Putsch

Golfspiele am Nil als Herausforderung für den Westen

in: WeltTrends Nr. 92, September/Oktober 2013, S. 142 - 143

Islamistische Akteure in Ägypten

Pragmatismus als Leitmotiv nach dem Sturz Mubaraks

in: Sigrid Faath (Hg.): Islamische Akteure in Nordafrika, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 2012, S. 29 - 55

Die unvollendete Revolution in Ägypten

in: Dossier Arabischer Frühling, Bundeszentrale für politische Bildung, 2011 (online)

Geld und Macht: Finanzsektorreformen und politische Bedeutungszunahme der Unternehmer- und Finanzelite in Ägypten

in: Berlin, Verlag Hans Schiler, 2010 (Schriftenreihe Wirtschaft, Band 02) , 354 Seiten

Medienbeiträge/ "Kurz gesagt" (Auswahl):

Ägyptischer Polizeistaat fördert den IS

Interview von Andreas Schwarzkopf, in: Frankfurter Rundschau, 06.07.2015
mit Lars Brozus

Sisi müssen klare Grenzen aufgezeigt werden

Der Besuch des ägyptischen Präsident Abdel Fatah al-Sisis könnte der Auftakt zur Normalisierung der deutsch-ägyptischen Beziehungen sein. Lars Brozus und Stephan Roll meinen, dass Deutschland stattdessen seinen Einfluss nutzen sollte, dem Regime klare Grenzen aufzuzeigen.

Kurz gesagt, Juni 2015
mit Wolfram Lacher

Ägyptische Luftangriffe gefährden Chancen für politische Lösung in Libyen

Vom Chaos in Libyen geht eine wachsende Bedrohung für die Nachbarstaaten aus. Doch das ägyptische Eingreifen trägt nicht zur Stabilisierung bei, meinen Wolfram Lacher und Stephan Roll.

Kurz gesagt, Februar 2015
mit Lars Brozus

Die Beziehungen zu Ägypten dürfen nicht normalisiert werden

in: Neue Zürcher Zeitung, 11.07.2014, (online)
mit Lars Brozus

Die EU-Wahlbeobachtung in Ägypten war ein Fehler

Die Bewertung der ägyptischen Präsidentschaftswahlen durch EU-Beobachter ist mehr als fragwürdig. Vor allem aber hat sich die EU mit deren Entsendung auf die Seite der Repression in Ägypten geschlagen und verliert damit an Einfluss, kritisieren Lars Brozus und Stephan Roll.

Kurz gesagt, Mai 2014

SWP-Studien

Guido Steinberg, Annette Weber
Jihadismus in Afrika

Lokale Ursachen, regionale Ausbreitung, internationale Verbindungen


Claudia Simons, Denis M. Tull
Grenzen der Macht?

Amtszeitbeschränkungen in Afrika