Dr.   Stephan Roll

Dr. Stephan Roll


Forschungsgruppe: Naher / Mittlerer Osten und Afrika
Wissenschaftler

stephan.roll(at)swp-berlin.org

Seit Juli 2012 Mitarbeit im Projekt »Elitenwandel und neue soziale Mobilisierung in der arabischen Welt«

August 2009 - März 2012 Stipendiat des Forum Ebenhausen

2010 - 2011 Lehrbeauftragter an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2007 - 2009 Promotionsstipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung

2006 Forschungsstipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (Forschungsaufenthalt in Kairo, Ägypten)

2005 - 2009: Promotion am Lehrstuhl für Gegenwartsbezogene Orientforschung, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Forschungsgebiete:

Ägypten, Außenpolitik eines Landes / einer Region, Politik und Gesellschaft eines Landes / einer Region, Sicherheits- und Verteidigungspolitik / Militär eines Landes / einer Region, Wirtschaft und Finanzen eines Landes / einer Region


SWP-Papiere (Auswahl):

Al-Sisis Entwicklungsvisionen

Großbauprojekte und Herrschaftssicherung in Ägypten

SWP-Aktuell 2014/A 35, Mai 2014, 4 Seiten

Ägyptens Unternehmerelite nach Mubarak

Machtvoller Akteur zwischen Militär und Muslimbruderschaft

SWP-Studien 2013/S 14, Juli 2013, 30 Seiten
mit Jannis Grimm

Ägyptens Außenpolitik unter Muhammad Mursi

Innenpolitisches Kalkül und wirtschaftliche Handlungszwänge

SWP-Aktuell 2012/A 58, Oktober 2012, 4 Seiten

Die Aufarbeitung von Korruption in Ägypten

Grenzen der Strafverfolgung, Chancen für außergerichtliche Wege

SWP-Aktuell 2011/A 24, April 2011, 4 Seiten
mit Marianne Beisheim, mit Tobias von Lossow, mit Andrea Schmitz

Konkurrenz ums »Blaue Gold«

Die Ressource Wasser zwischen Konflikt und Kooperation

in: Stormy-Annika Mildner
Konfliktrisiko Rohstoffe?

Herausforderungen und Chancen im Umgang mit knappen Ressourcen

SWP-Studien 2011/S 05, Februar 2011, 228 Seiten, S. 19-58

Publikationen (Auswahl):

Der bezahlte Putsch

Golfspiele am Nil als Herausforderung für den Westen

in: WeltTrends Nr. 92, September/Oktober 2013, S. 142 - 143

Islamistische Akteure in Ägypten

Pragmatismus als Leitmotiv nach dem Sturz Mubaraks

in: Sigrid Faath (Hg.): Islamische Akteure in Nordafrika, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 2012, S. 29 - 55

Die unvollendete Revolution in Ägypten

in: Dossier Arabischer Frühling, Bundeszentrale für politische Bildung, 2011 (online)

Geld und Macht: Finanzsektorreformen und politische Bedeutungszunahme der Unternehmer- und Finanzelite in Ägypten

in: Berlin, Verlag Hans Schiler, 2010 (Schriftenreihe Wirtschaft, Band 02) , 354 Seiten

Medienbeiträge/ "Kurz gesagt" (Auswahl):

mit Lars Brozus

Die Beziehungen zu Ägypten dürfen nicht normalisiert werden

in: Neue Zürcher Zeitung, 11.07.2014, (online)
mit Lars Brozus

Die EU-Wahlbeobachtung in Ägypten war ein Fehler

Die Bewertung der ägyptischen Präsidentschaftswahlen durch EU-Beobachter ist mehr als fragwürdig. Vor allem aber hat sich die EU mit deren Entsendung auf die Seite der Repression in Ägypten geschlagen und verliert damit an Einfluss, kritisieren Lars Brozus und Stephan Roll.

Kurz gesagt, Mai 2014

»Ein Schritt zurück«

Ägypten: Nahost-Experte Stephan Roll sieht das Land vor dem nächsten großen Knall

Interview von Klaus Pokatzky, in: Deutschlandradio Kultur, 27.05.2014 (online)
mit Lars Brozus

Verfassungsreferendum in Ägypten: internationale Beobachtung nützt dem Regime

Im Januar wird in Ägypten über die neue Verfassung abgestimmt. Externe Akteure wie die EU sollten nicht das Referendum beobachten, sondern auf politische Inklusion drängen, meinen Lars Brozus und Stephan Roll.

Kurz gesagt, Dezember 2013

Nach den Ausschreitungen in Ägypten - Radikalisierung als Strategie des Militärs?

Durch das harte Durchgreifen des Militärs wird die Muslimbruderschaft radikaler werden. Das könnte wiederum verstärkte Polizeigewalt nach sich ziehen. Diese Gewaltspirale könnte Teil einer Strategie des Militärs sein.

Interview von Caroline Ebner, in: tagesschau.de, 15.08.2013 (online)

SWP-Aktuell

Petra Becker
Hilfe für Syriens Zivilgesellschaft – ineffektiv und fehlgeleitet

Ohne militärische Schritte bleibt internationale Unterstützung wirkungslos


Christian Mölling, Isabelle Werenfels
Tunesien: Sicherheitsprobleme gefährden die Demokratisierung

Deutsche Unterstützung auch für die Stärkung des Sicherheitssektors


SWP-Studien

Marco Overhaus, Guido Steinberg, Kirsten Westphal
Die US-Schieferrevolution und die arabischen Golfstaaten

Wirtschaftliche und politische Auswirkungen des Energiemarkt-Wandels


Heiko Wimmen
Teilen und Herrschen

Konfessionalismus und Machterhalt im Arabischen Frühling: Bahrain, Irak, Libanon und Syrien