Dr.  Steffen Angenendt

Dr. Steffen Angenendt


Forschungsgruppe: Globale Fragen
Wissenschaftler

steffen.angenendt(at)swp-berlin.org

Seit 2006 Senior Associate der Stiftung Wissenschaft und Politik

2011 bis 2013 freigestellt als Berater für Migration und Entwicklung im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Seit 2012 Chair der Migration Strategy Group (MSG) des German Marshall Fund und der Bosch-Stiftung

1993-2006 Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Leiter der Redaktion des Jahrbuchs Internationale Politik und des Programms Internationale Migration

2004 Sachverständigenrat für Zuwanderung und Integration, 2001 Unabhängige Kommission Zuwanderung (Süssmuth-Kommission)

Mitglied der Beiräte Migration und Mobilität des Goethe-Instituts, Globalisierung des Auswärtigen Amtes, Weltbevölkerung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Stiftungsrat des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, Public Policy Fellow des Instituts Zukunft der Arbeit (IZA)

Beratung u.a. für UNICEF, UNHCR, Internationales Rotes Kreuz, IOM, die EU-Kommission, die National Population and Family Planning Commission (NPFPC) der VR China und Weltbank.

Forschungsgebiete:

Demografie, Entwicklungszusammenarbeit, Migration


SWP-Papiere (Auswahl):

mit Michael Clemens, mit Meiko Merda

Der WHO-Verhaltenskodex

Eine gute Grundlage für die Rekrutierung von Gesundheitsfachkräften?

SWP-Aktuell 2014/A 25, April 2014, 8 Seiten
mit Marcus Engler, mit Jan Schneider

Europäische Flüchtlingspolitik

Wege zu einer fairen Lastenteilung

SWP-Aktuell 2013/A 65, November 2013, 8 Seiten
mit Silvia Popp

Jugendüberhang

Entwicklungspolitische Risiken, Chancen und Handlungsmöglichkeiten

SWP-Studien 2013/S 12, Juni 2013, 31 Seiten
mit Susanne Dröge

Bevölkerungsentwicklung, Klimawandel und Lebensstandards. Globale Trends und ihre Folgen für die Versorgung mit Wasser, Energie und Nahrung

in: Marianne Beisheim
Der »Nexus« Wasser-Energie-Nahrung

Wie mit vernetzten Versorgungsrisiken umgehen?

SWP-Studien 2013/S 11, Mai 2013, 82 Seiten, S. 19-26

Publikationen (Auswahl):

Flucht- und Migrationsursachen

Entwicklungspolitische Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten

Stellungnahme zur Öffentlichen Anhörung des Innenausschusses des Deutschen Bundestags, 2.7.2014, Ausschussdrucksache 18(4) 106 F

Entwicklungsorientierte Migrationspolitik

Handlungsmöglichkeiten für die deutsche Politik

in: Friedrich-Ebert-Stiftung (Hg.), WISO-direkt, Mai 2014

Gescheiterter Tabubruch

Paul Collier möchte die Diskussion um Migration neu erfinden

in: Internationale Politik 2, März/April 2014, S. 138-141

Migration und Entwicklung

Mobilitätspartnerschaften als neuer Ansatz der europäischen Politik

in: Migration und Soziale Arbeit, 1/2014, S. 37-42
mit Wenke Apt

Womit wir rechnen müssen

Demografie als Triebkraft des 21. Jahrhunderts

in: Internationale Politik (IP), Mai/ Juni 2011, S. 60-67.

Medienbeiträge/ "Kurz gesagt" (Auswahl):

Bei der Flüchtlingsaufnahme gibt es Luft nach oben

Europa müsse vor dem Hintergrund steigender Flüchtlingszahlen Erstaufnahmeländer wie die Türkei oder Jordanien entlasten. Das forderte der Politikwissenschaftler Steffen Angenendt von der Stiftung Wissenschaft und Politik im DLF. Die deutschen Möglichkeiten seien noch nicht ausgeschöpft. "Es gibt noch Luft nach oben", betonte Angenendt

Interview von Wolfgang Koczian, in: Deutschlandfunk, 19.10.2014

EU-Flüchtlingspolitik - Faire Verteilung von Verantwortung

Migrationsforscher regt Diskussion über Asylpraxis an

Interview von Dieter Kassel, in: Deutschlandradio Kultur, 08.07.2014 (online)

SWP-Aktuell

Susanne Dröge, Gudrun Wacker
China und die internationale Klimapolitik

Der Wandel kommt von innen


Susanne Dröge, Sonja Thielges
Neue Führung in der Klimapolitik

»Yes, we can – after all«: Die USA zwischen internationalem Anspruch und nationalen Herausforderungen