Dr. phil. Günter Seufert

Dr. phil. Günter Seufert


Forschungsgruppe: EU/Europa
Senior Fellow

guenter.seufert(at)swp-berlin.org

Tel.:+49 30 88007-276

2007-2010 freier Autor und Journalist, Istanbul

2004-2007 Visiting Associate Professor, University of Cyprus, Nikosia

2001-2004 freier Autor und Journalist, Istanbul

1996-2001 Referent und dann akademischer Leiter des Orient-Instituts, Istanbul

1996 Post-Doc Researcher, University of Lausanne


SWP-Papiere (Auswahl):

Erdoğans »Neue Türkei«

Die Restauration des autoritären Staates im Namen der Demokratie

SWP-Aktuell 2014/A 60, Oktober 2014, 8 Seiten

Überdehnt sich die Bewegung von Fethullah Gülen?

Eine türkische Religionsgemeinde als nationaler und internationaler Akteur

SWP-Studien 2013/S 23, Dezember 2013, 32 Seiten

Demonstrationswelle in der Türkei

Erdoğan hat den Zenit seiner Macht überschritten

SWP-Aktuell 2013/A 38, Juli 2013, 4 Seiten
mit Kevin Matthees

Erdoğan und Öcalan verhandeln

Paradigmenwechsel in der türkischen Kurdenpolitik und neue Strategie der PKK

SWP-Aktuell 2013/A 25, April 2013, 8 Seiten

Die türkische Zypernpolitik im Kontext der EU-Ratspräsidentschaft Nikosias

Die Türkei verstärkt ihre Bemühungen, der bislang nur von ihr anerkannten »Türkischen Republik Nordzypern« internationale Legitimation zu verschaffen

SWP-Aktuell 2012/A 38, Juli 2012, 8 Seiten

Publikationen (Auswahl):

Türkei

in: Werner Weidenfels/Wolfgang Wessels (Hrsg.), Jahrbuch der Europäischen Integration 2014, Baden-Baden: Nomos, 2014, S. 549-554.

Jugend und Religion in Deutschland und der Türkei – Tagungsresümee (Almanya ve Türkiye’de Genclik ve Din – Etkinlik Özeti)

in: Deutsche Botschaft Ankara (Hg.), Islam und Europa als Thema der deutsch-türkischen Zusammenarbeit XI, Ankara 2014, s. 210-234.

Kurden

Der Angriff des IS zeigt, welch wichtige Rolle Erbil in der Region spielt

in: Internationale Politik 68 (September/Oktober 2014) 5, S.22-24

Türkei

Einst Ordnungsmacht, hat es sich Ankara mit fast allen Nachbarn verdorben

in: Internationale Politik 68 (September/Oktober 2014) 5, S.32-34

Die Gülen-Bewegung in der Türkei und Deutschland

Von Dezember 2013 an beherrschte der Konflikt zwischen der Anhängern des Predigers Fethullah Gülen und der Regierungspartei AKP die Medien der Türkei. Die Kommunalwahl im März 2014 gewann die AKP jedoch deutlich und im August wurde Erdoğan sogar bereits im ersten Wahlgang zum neuen Staatspräsidenten gewählt. Die Gülen-Bewegung scheint den Kampf damit verloren zu haben.

in: bpb.de, 01.09.2014, (online)

Medienbeiträge/ "Kurz gesagt" (Auswahl):

Ausweitung der Polizei-Befugnisse im türkischen Parlament

Türkei testet Grenzen der Menschenrechte

Interview von Gregor Papsch, in: swr.de, 02.03.2015 (online, Audio)

»Das wird an Erdogans Popularität knabbern«

16 Journalisten sollen in der Türkei wegen Terrorverdachts angeklagt werden. Viele von ihnen gehören der religiösen Gülen-Bewegung an. Günter Seufert erklärt im DW-Interview die Hintergründe.

Interview von Friedel Taube, in: dw.de, 20.12.2014, (online)

Die starken Töne der Türkei sind Ausdruck ihres Scheiterns

Kritik an der türkischen Politik gegenüber dem »Islamischen Staat« ist berechtigt, wenn auch aus anderen Gründen als vielfach angeführt. Günter Seufert über die gefährliche Politik der Türkei, mit der sie sich außenpolitisch isoliert und im Innern die Spannung anheizt.

Kurz gesagt, Oktober 2014

Seufert: "Kobane symbolisiert die Zukunft der Kurden"

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" ist in Kobane eingerückt. Türkei-Experte Günter Seufert erklärt im DW-Interview, warum die syrische Grenzstadt vor allem für die Kurden von großer Bedeutung ist.

Interview von Anne Allmeling, in: dw.de, 07.10.2014, (online)

40 Jahre Zypernkonflikt und keine Lösung in Sicht

Vierzig Jahre nach Beginn des Zypernkonflikts deutet nichts auf dessen Lösung hin. Die EU könnte für einen Durchbruch sorgen. Günter Seufert über die Geschichte des Konflikts und einen vielversprechenden Vorschlag der International Crisis Group.

Kurz gesagt, Juli 2014

SWP-Aktuell

Oliver Meier, Moritz Pieper
Russland und der Atomkonflikt mit Iran

Kontinuitäten und Brüche bei den russischen Interessen im Zeichen der Ukrainekrise


Heiko Wimmen
Libanesischer Balanceakt am Abgrund

Tief in den Syrienkrieg verstrickt hält der Libanon mühsam Stabilität


SWP-Studien

Guido Steinberg, Annette Weber
Jihadismus in Afrika

Lokale Ursachen, regionale Ausbreitung, internationale Verbindungen


Andrea Schmitz
Islam in Tadschikistan

Akteure, Diskurse, Konflikte