Die Stiftung Wissenschaft und Politik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftler/in (Vollzeit)

zur Erforschung des Querschnittsthemenfeldes Digitalisierung und internationale Politik. Schwerpunkt: Erstellen einer Forschungsagenda und von wissenschaftlichen Arbeiten zur Frage, wie Digitalisierung Begriffe, Konzepte und Prozesse internationaler Politik/ Beziehungen verändert.

Die Stelle ist für fünf Jahre zu besetzen, eine Einstellung erfolgt zunächst befristet auf 2 Jahre.

Aufgaben:

  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten zur Thematik, mit besonderem Fokus auf interdisziplinärer Forschungsleistung
  • Beratung von Politik und Administration zum Thema
  • Durchführung von einschlägigen Fachkonferenzen
  • Forschungsgruppenübergreifende hausinterne Kooperation und Kommunikation mit zu Aspekten des Themenfelds forschenden Kolleginnen und Kollegen
  • Aufbau und Pflege von Kontakten zu Regierungsstellen, Forschungseinrichtungen und internationalen Organisationen

Qualifikation:

  • Mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium der Sozial- oder Geisteswissenschaften oder einem anderen für die Tätigkeit relevanten Studienfach, Promotion sowie Erfahrung im Forschungsgebiet
  • Erfahrung in der interdisziplinären Erforschung politischer Querschnittsthemen
  • Gute Kenntnisse nationaler wie internationaler Internet-Politiken, insbesondere mit Fokus auf gesamtgesellschaftliche Implikationen
  • Erfahrung in der Anwendung von Methoden der qualitativen und quantitativen Forschung
  • Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnis des Forschungsumfelds der SWP sowie Erfahrungen in der bedarfsorientierten Politikberatung

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 (TVöD), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31. Juli 2016 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org
(Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


 

Die Stiftung Wissenschaft und Politik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftler/in (Vollzeit)

zur Erforschung des Themenfeldes Cyber-Sicherheits- und Verteidigungspolitik Deutschlands sowie europäischer und internationaler Schlüsselstaaten.

Die Stelle ist für fünf Jahre zu besetzen, eine Einstellung erfolgt zunächst befristet auf 2 Jahre.

Aufgaben:

  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten zur Thematik, mit besonderem Fokus auf Strategie- und Fähigkeitsentwicklung
  • Beratung von Politik und Administration zum Thema
  • Teilnahme an und Repräsentation der SWP bei nationalen und internationalen Fachkonferenzen
  • Forschungsgruppenübergreifende, hausinterne Kooperation und Kommunikation mit zum Themenfeld forschenden Kolleginnen und Kollegen
  • Aufbau und Pflege von Kontakten zu Regierungsstellen, Forschungseinrichtungen und internationalen Organisationen

Qualifikation:

  • abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaft, Informatik und/oder einer Naturwissenschaft mit überdurchschnittlichem Erfolg oder einem anderen, für die Tätigkeit relevanten Studienfach, Promotion sowie Erfahrung im Forschungsgebiet
  • Gute Kenntnisse nationaler und internationaler Cyber-Sicherheits- und Verteidigungspolitiken
  • Gute Kenntnisse zentraler Akteure und nationaler sowie regionaler Fähigkeitsentwicklungen
  • Stark ausgeprägtes technisches Interesse und Verständnis
  • Erfahrung in der Anwendung von Methoden der qualitativen und quantitativen Forschung
  • Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnis des Forschungsumfelds der SWP sowie Erfahrungen in der bedarfsorientierten Politikberatung

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 (TVöD), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31. Juli 2016 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org
(Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


 

Die Stiftung Wissenschaft und Politik sucht zum 1. September 2016 eine/n zunächst auf 2 Jahre befristete/n

Mitarbeiter/in im Referat Distributionsmanagement

(Teilzeit 75%)

Das Distributionsmanagement ist zuständig für die Verbreitung der SWP-eigenen Publikationen und die Pflege des Kontaktnetzes der SWP.

Aufgaben:

  • Betreuung der SWP-Adressdatenbank (Adressaufnahme und aktualisierung; Überprüfung von Einträgen Dritter; Pflege des Stichwortsystems)
  • Recherche von Personen/Adressen, insbesondere bei den einschlägigen deutschen und europäischen politischen Gremien
  • Erstellung von Verteilern sowie Vorbereitung und Durchführung von Versandaktionen (Print/elektronisch) von SWP-Publikationen
  • Nachbereitung der Versandaktionen: Bearbeitung von Rückläufern; Betreuung des Magazins
  • Mithilfe bei internen Schulungen zum Umgang mit der SWP-Adressdatenbank und der Erstellung von Schulungsmaterialien
  • Bearbeitung von externen Anfragen zu Verteilern und Publikationen (dt./engl.)
  • Büroadministration (Kontrolle und Koordination der Drucktermine; Aktualisierung von Abfragevorlagen, Korrespondenz)
  • Abwesenheitsvertretung der Teamleiterin

Das Profil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Bürokaufmann/-frau oder als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste bzw. in einem anderen für die Tätigkeit relevanten Ausbildungsberuf
  • Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • souveräne Kommunikation mit unterschiedlicher Adressatenklientel
  • gute DV-Kenntnisse, insbesondere Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken sowie sicherer Umgang mit MS Office-Anwendungen
  • Kenntnisse von Recherchestrategien im Internet bzw. strategischem Suchen von Information von Vorteil
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft, sich aktiv an referatsinternen Diskussionsprozessen zu beteiligen

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 5 (TVöD, Bund), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Bitte richten Sie Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung bis zum 17. Juli 2016 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org
(Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


 

Die Stiftung Wissenschaft und Politik sucht zum 15. August 2016 eine/n zunächst auf 2 Jahre befristete/n

Wissenschaftlerin/Wissenschaftler (Teilzeit 50%)

für das Projekt »Which region? The politics of the UN Security Council P5 in international security crises«.

Projektbeschreibung:

Unter Rückbezug auf die Politische Geographie und die Internationalen Beziehungen (IB) untersucht dieses Projekt, wie internationale Akteure im Rahmen der Vereinten Nationen (VN) das „Regionale“ in internationalen Krisen definieren und konstruieren. Es gibt jedoch unterschiedliche Ansichten darüber, wer und was in einer "Region" genau enthalten ist, und wer das Recht hat, für die "Region" zu sprechen. Dieses Projekt will kritisch analysieren, welche politischen Implikationen sich aus der Art, wie Regionen in den internationalen Sicherheitskrisen repräsentiert werden, ergeben. Wir werden untersuchen, wie sich der VN-Sicherheitsrat und insbesondere die fünf wichtigsten internationalen Akteure (China, Frankreich, Russland, Großbritannien, USA) in den aktuellen Krisen in Afghanistan (2011-), Syrien (2011-) und der Ukraine (2014-) über diesen Punkt streiten und fragen uns, welche Auswirkungen es auf die internationale Reaktion gehabt hat.

Aufgaben:

  • in Zusammenarbeit mit den anderen Teammitgliedern und unter der Leitung von Dr. Nadine Godehardt, ist der/die wissenschaftliche Mitarbeiter/in für die Erfassung, Formatierung, und Bewertung eines analytischen Korpus zur Position Chinas im VN Sicherheitsrat sowie eines Korpus von Dokumenten nationaler chinesischer Einrichtungen zuständig
  • Organisation von Workshops und Veranstaltungen
  • - Verfassen von Policy-Analysen

Qualifikation:

  • sehr gut abgeschlossenes Geographie-, Sinologie-, Politik- oder sozialwissenschaftliches Studium (M.A.)
  • vertieftes Wissen des politischen Systems bzw. der Außenpolitik Chinas
  • gute Kenntnisse im Bereich der Diskursanalyse, Kenntnisse korpuslinguistischer Methoden sind wünschenswert
  • sehr gute Englischkenntnisse (Projektsprache) und Chinesischkenntnisse in Wort und Schrift, gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind von Vorteil
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 (TVöD), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 03. Juli 2016 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org
(Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


 

Die Stiftung Wissenschaft und Politik sucht zum 15. August 2016 eine/n zunächst auf 6 Monate befristete/n

Assistentin/Assistenten für das Büro in Brüssel (Teilzeit: 80 %).

Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) unterhält ein Büro in Brüssel, um ihre Forschungsarbeiten mit den Institutionen der EU und der NATO, den Think Tanks, Nichtregierungsorganisationen und universitären Einrichtungen mit Sitz in Brüs-sel zu diskutieren. Das Brüsseler Büro bietet einen Ort für politisch unabhängige, wissenschaftlich fundierte Debatten zu allen Aspekten europäischer, transatlanti-scher und internationaler Politik in vertraulichem Rahmen. Ziel ist es, das Bewusst-sein für deutsche Politikprozesse in Brüssel zu schärfen sowie Anregungen für die weitere Forschungsarbeit am Berliner Sitz des Instituts zu gewinnen.

Es erwartet Sie eine Arbeit in einem spannenden, europäischen und hochpolitischen Umfeld.

Aufgaben:

  • Erledigung von administrativen und organisatorischen Aufgaben im Büro
  • Unterstützung bei der Durchführung von Veranstaltungen verschiedener Formate
  • Pflege von professionellen Kontakten und Anbahnung von möglichen externen Kooperationen; „Networking“

Ihr Profil:

  • Eine für die Tätigkeit relevante Ausbildung und idealerweise erste Berufserfah-rung in einem ähnlichen Umfeld
  • Kenntnisse im Bereich EU, NATO und deutsche Institutionen in Brüssel
  • sehr gute Deutsch-, Englisch- und Französischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und dem Inter-net, Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere PC-Anwenderprogramme
  • Organisationstalent, Engagement, Belastbarkeit.

Die Einstellung erfolgt nach belgischem Recht und der Dienstort ist Brüssel. Die Vergütung erfolgt analog zur Entgeltgruppe 7 (TVöD, Bund), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 01. Juli 2016 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Büro Brüssel
Boulevard St-Michel 80
1040 Brussels

E-Bewerbungen bitte an: brussels(at)swp-berlin.org
(Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


 

In der Stiftung Wissenschaft und Politik ist ab 15. Juli 2016 eine Stelle als

Studentische Hilfskraft bei der Forschungsdirektorin/in der Institutsleitung (19 Wochenstunden)

zu besetzen.

Aufgaben:

  • Redigieren, Überarbeiten und Formatieren von wissenschaftlichen Texten, Vorträgen etc.
  • Zuarbeit zu laufenden Forschungsvorhaben, u. a. durch Material-, Daten- und Statistikrecherche
  • Umsetzung in tabellarische und graphische Darstellungen sowie selbständige Aufbereitung von Unterlagen
  • Aufarbeiten und Zusammenfassen von Sachständen und Analysen
  • Unterstützung bei der inhaltlichen Vor- und Nachbereitung von Arbeitsgruppentreffen etc.
  • Erstellung von Protokollen, Mitschrift bei Gesprächen und Konferenzen und andere Sekretariatsarbeiten
  • Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Arbeitsgruppen, Tagungen)

Ihr Profil:

  • Mit überdurchschnittlichen Noten abgeschlossenes Bachelorstudium der Politikwissenschaft oder einer verwandten Sozialwissenschaft
  • Immatrikulation im Masterstudium in einem der benannten bzw. für die Tätigkeit relevanten Studienfächer
  • Vertiefte Kenntnisse der Europäischen Union, ihrer Institutionen, Verfahren und ihres auswärtigen Handelns
  • Sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch sowie gute Französischkenntnisse
  • Sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, Powerpoint) und Internet; Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere PC-Anwenderprogramme
  • Organisationsgeschick, Engagement, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 2 (TVöD), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung, inkl. Abitur- und Bachelorzeugnis, Immatrikulationsbescheinigung, aktueller Übersicht der bisher erbrachten Leistungen im aktuellen Studium (Notenspiegel, Leistungsnachweis) und einer Textprobe von 1-2 Seiten in deutscher Sprache zu einem frei gewählten Thema bis zum 01. Juli 2016 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org
(Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).



SWP-Aktuell

Marcel Dickow, Hilmar Linnenkamp
Breite vor Tiefe

Eine Fessel deutscher Verteidigungs- und Kooperationsplanung?


Claire Demesmay, Ronja Kempin
Ein Land im Kampf – Frankreich und der Terrorismus

Herausforderungen für Deutschland und Europa