Die Forschungsgruppe Asien ist mit Wechselwirkungen zwischen inneren Transformationsprozessen, Außen- und Sicherheitspolitik in Südasien und im pazifischen Asien sowie mit deren Implikationen auf globaler Ebene befasst.

Im Vordergrund stehen Analysen von Kooperation und Wettbewerb in den Sicherheitskomplexen Südasien, Südostasien und Nordostasien sowie Analysen spezieller Krisenherde in Kaschmir, Afghanistan, Indonesien, der Straße von Taiwan und auf der koreanischen Halbinsel.

Die Berlin Conference on Asian Security (BCAS) ermöglicht den Austausch zwischen asiatischen, amerikanischen und europäischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik über Fragen der Sicherheitspolitik in der Asien-Pazifik-Region.

Gemeinsam mit den Shanghai Institutes for International Studies führt die Asien-Gruppe einen jährlichen Second-Track-Dialog »Sino-European Relations and Cross-Strait Relations« durch.